13 Minuten

Magento SEO | Die wichtigsten Magento SEO Tipps für 2018

Daniela Cherkova
10.04.2018

Das Magento Shop System ist eine hervorragende Erfindung, die zahlreiche Vorteile bietet. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es im E-Commerce auf dem Vormarsch ist. Mit mehr als 250.000 Onlineshops ist Magento weltweit das führende Shopsystem.

Mithilfe der Open Source E-Commerce-Plattform Magento und dem richtigen Magento SEO lassen sich Onlineshops recht erfolgreich vermarkten sowie unkompliziert und flexibel erstellen.

Die mehrschichtige Architektur und der erweiterbare Service, erlauben es, individuelle Kundenwünsche umzusetzen und sind besondere Stärken von Magento. Dabei besitzt das System intern bereits eine gute Funktionalität hinsichtlich des Magento SEO.

In der Konfiguration und den Template-Einstellungen findest Du die notwendigen Tools, um eine gute Suchmaschinenoptimierung bzw. Magento SEO vorzunehmen. Mit weiteren Modulen und Maßnahmen kannst Du auch die Conversion Rate und Performance steigern.

Magento SEO für mehr Erfolg

Durch Online-Marketing-Maßnahmen kann der eigene Unternehmensauftritt oder der Online-Shop optimal vermarket und präsentiert werden. Somit können potentielle Kunden auf Deinen Internetauftritt aufmerksam werden.

Um im E-Commerce erfolgreich zu sein und vor allem der Konkurrenz gewachsen zu sein, sind Suchmaschinen-Rankings sehr wichtig, welche wiederum mithilfe von Suchmaschinenmarketing (SEM) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) erzielt werden können. Hierfür bedarf es einer leistungsfähigen E-Commerce Software mit entsprechenden Features.

Magento bietet seinen Nutzern die besten Voraussetzungen, um eine perfekt suchmaschinenoptimierte E-Commerce-Plattform zu erstellen. Durch kontinuierliche Updates wird sie den wachsenden Anforderungen und strikten Richtlinien von Google und anderen Suchmaschinen gerecht.

Warum das Magento SEO wichtig ist

Da die Präsenz des Shops oder der Webseite entscheidend für den unternehmerischen Erfolg ist, muss der Shop technisch auf dem neusten Stand sein und in allen Bedienfunktionen optimal auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt sein.

Doch wie sieht ein optimales Magento SEO aus? Welche Maßnahmen sollest Du ergreifen und welche Trends sind im Jahre 2018 aktuell?

Die ersten 3 Schritte für ein besseres Magento SEO

  • Magento SEO Analyse: Zunächst solltest Du Deine Webseite auf SEO-Probleme untersuchen, wobei Du ein besonderes Augenmerk auf die Produktseiten werfen solltest. Hier werden die häufigsten Fehler gemacht, welche ein gravierendes Ausmaß auf Deine Conversion-Rate und Indexierung haben. Screaming Frog ist ein hilfreiches Tool, welches bei der Analyse der wichtigsten Magento SEO Fehler helfen kann. Dieses Tool untersucht Links, Bilder, CSS, Scrip, Apps und andere Problemstellen, wie Duplicated Content, Redirects, fehlende Tags und viele weitere Fehler, die Dein Magento SEO negativ beeinflussen.
  • Keyword Recherche: Die Keyword-Recherche ist einer der wichtigsten Aspekte für ein gutes Magento SEO. Nutzt man die falschen Keywords erzielt man wenig Traffic und zieht eventuell die falschen Interessenten an. Bei der Keyword-Recherche sollte die Relevanz, das Suchvolumen und mögliche Ranking-Probleme beachtet werden. Verwende Long-Tail Keywords mit drei oder mehr Wörtern.
  • Konkurrenzanalyse: Betrachte die Webseiten Deiner Mitstreiter, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was wichtig für Deinen Shop ist. Untersuche die Website-Architektur und die verwendeten Keywords und entscheide, welche Du nutzen möchtest.

Neue Features in der aktuellen Version Magento 2.2.2

Des Weiteren können auch die neuen Features der neuen Magento Version 2.2.2 für das Magento SEO interessant sein. Mit der neuen Version wurden ebenfalls drei neue Zertifizierungen für Entwickler veröffentlicht, welche im Laufe des Jahres 2018 gekauft werden können.

Hierbei handelt es sich um die Qualifikationsnachweise Certified Developer, Certified Frontend-Developer und Associate Certified Developer. Darüber hinaus gibt es in der neuen Version zahlreiche Bugfixes und Improvisationen.

Um die Customer Experience noch besser zu gestalten, erhalten Shop-Besitzer noch tiefere Einblicke in ihre Geschäftsprozesse. Zu jenen neuen Features zählt das Advanced Reporting, welches Bestellungen, Artikel und Kundendaten detailliert analysiert und visualisiert.

Ein weiteres Modul ist Dotmailer, ein Dienst für die Automatisierung des E-Mail-Marketings, der es Händlern ermöglicht Kampagnen mit einem sehr geringen Aufwand durchzuführen.

Quelle: Dotmailer. Mithilfe von Drag & Drop Templates können in Sekundenschnelle Kampagnen gestartet werden.

Das Magento-Shipping-Modul kann Kosten beim Versand einsparen, indem die Versand-abwicklung mit verschiedenen Transportdiensten vereinfacht werden kann. Ferner führte Magento die Instand-Purchase-Funktion ein, wodurch ein One-Click-Checkout möglich ist.

Durch eine Verkürzung des Kaufprozesses kann eine höhere Conversion Rate erzielt werden. Das Functional Testing Framework bietet darüber hinaus eine unabhängige Testmöglichkeit an, mit welcher wiederum Funktionstests entwickelt und durchgeführt werden können.

Relevante Magento SEO Nutzungsmöglichkeiten

Zunächst gelten die klassischen SEO-Regeln auch für das Magento SEO, allerdings gibt es auch weitere Aspekte, welche für das Magento SEO spezifisch sind. Um ein hervorragendes Magento SEO zu erzielen, ist zunächst einmal der Inhalt besonders wichtig.

Wer einen Magento Shop betreibt und nicht ausreichend Produktinformationen und aussagekräftige Bilder zur Verfügung stellt, wird höchstwahrscheinlich weniger Verkäufe erzielen. Erhält der Kunde bessere Informationen zu Produkten bei der Konkurrenz, wird er dazu neigen bei dieser einzukaufen.

Google erwartet, dass eine Webseite oder ein Shop dem Kunden einen Mehrwert bietet, daher wird ein Shop mit ausführlichen Produktbeschreibungen, Erklärvideos, Ratgebern und aussagekräftigen Bildern höher gelistet.

Magento SEO – Suchmaschinenfreundliche URLs generieren

Zur suchmaschinenfreundlichen Konfiguration von Magento gehören auch hinsichtlich des Magento SEO ideale URLs. Die Funktion wird im Backend im Konfigurationsmenü eingestellt. Hierfür muss URL Rewrite in den Einstellungen aktiviert sein und bei URL-Optionen sollte “StoreCode zu URLs hinzufügen” auf “Nein” gesetzt sein.

Magento SEO – Paginierung

Das Magento SEO für Kategorieseiten bezieht sich auf die Filternavigation sowie die Paginierung, deren Indexierbarkeit nun per Canonical-Tag verbessert wurde. Wird beispiels-weise eine Kategorie mit gefiltertem Produkt-Listing neu geladen, bleibt die Kategorie-URL durch den Einsatz eines Canonical Tags unverändert, wodurch Indexierungsprobleme, Duplicated Content, vermieden werden können. Dies gilt auch für die URLs bei Paginierungen auf Kategorieseiten, denn auch hier sorgen die Canonical Tags für eine einzigartige Kategorie-URL.

Header Settings

Um für ein hervorragendes Magento SEO zu sorgen, müssen die Standard-Titles durch einen aussagekräftigen Title mit relevanten Keywords ersetzt werden. Dabei bleiben die Felder “Title Suffix”, “Standardbeschreibung” und “Standard-Keyword” leer und die Meta-Daten werden im CMS-Modul von Magento für die entsprechenden Seiten eingetragen.

Bei der Kategorieverwaltung wird eine gute Meta-Description und URL-Bezeichnung benötigt. Als letzter Schritt sollte nicht vergessen werden, dass die Einstellung “Kategoriepfad für Produkte URLs verwenden” deaktiviert wird. Um über die Bildersuche gefunden zu werden, sollte man Title- und Alt-Tags mit relevanten Tags für die Bilder setzten.

Produktdetailseiten

Ebenso hilfreich und für das Magento SEO förderlich, ist die Möglichkeit Metadaten, wie beispielsweise die Meta-Description, nach verschiedenen Regeln automatisch zu erzeugen. Auf der Basis der Produkt-Attribute können Regeln in der Magento Administration verwaltet und somit zusätzlicher Aufwand bei der Content-Pflege und beim Magento SEO gespart werden. In Magento 1 war diese Funktion nur über ein zusätzliches Modul möglich.

Magento SEO – Templates optimieren

Als standardmäßige Einstellung enthalten die Magento Templates das Magento-Logo als H1. Dies kann für das Magento SEO Probleme verursachen, da es prinzipiell dem Überschriftenformat für den Content vorbehalten sein sollte, d.h. für die Kategorie- oder Produktbezeichnung.

Demzufolge sollte das Logo besser als H3 erscheinen. Alle H3-Produktbezeichnungen können in H1 geändert werden und die H4-Tags in Strong-Tags. Oftmals sind die Templates auch mit CSS und Javascript überladen, sodass der Code bestenfalls in externe Dateien verlegt werden sollte.

Dies verbessert die Ladezeiten der Shop-Webseiten ungemein und verursacht gleichzeitig eine Beschleunigung der Zwischenspeicher-Funktionen unter “System>Cache-Verwaltung”. Doch auch die mobile Version sollte für eine schnellere Ladezeit optimiert werden, um die Absprungrate zu reduzieren und Kunden länger auf der Shop-Seite zu halten. Um für ein ideales Magento SEO zu sorgen, sollte natürlich auch die Host- und Serverkonfiguration stimmen.

Die häufigsten Coding-Fehler vermeiden

Für ein verbessertes Magento SEO empfiehlt Magento die 5 häufigsten Coding-Fehlerzu vermeiden:

Quelle: Magento. Top 5 Magento Coding Recommendations to Optimize Site Performance

Rich Snippets

Eines der wichtigsten Magento SEO Features ist die Integration der Rich Snippets für Produktdaten. Durch den Einsatz von Rich Snippets erhält Google strukturierte Daten im Quellcode, um Informationen, wie Verfügbarkeit, Produktbilder, Bewertungen usw. abzurufen und in den Ergebnissen darzustellen. Mithilfe dieser Funktion lassen sich Click-Through-Rates maßgeblich steigern, was letztendlich zu einem gesteigerten Traffic führt.

Schema.org

Das Schema.org Markup ist ein weiters wichtiges Magento SEO Feature, welches Suchmaschinen hilft, die Inhalte besser zu analysieren und die relevanten Ergebnisse zu präsentieren.

Webcontrolling

Ebenso wie bei der Vorgängerversion kann auch bei der aktuellen Version von Magento neben dem Google Analytics Tracking das Universal Analytics (Enhanced e-Commerce) durchgeführt werden. Ferner unterstützt Magento wie bisher auch den Google Tag Manager. Eine Neuerung gibt es jedoch hinsichtlich der Verwaltung des Google AdWords Conversion Trackings.

HTML Sitemap

In der neuen Version von Magento gibt es keine automatisch generierte HTML Sitemap für Produkte und Kategorien mehr.

XML Sitemap

Durch das aufsplitten einer Sitemap in mehrere XML-files lässt sich die Google XML Sitemap innerhalb der neuen Version noch besser auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Shops anpassen. Ferner können Bilder integriert werden und unterschiedliche Prioritäten und Frequenzen in Abstimmung mit dem jeweiligen Content-Typ (Produkt, Kategorie, CMS-Seiten) vergeben werden.

Robots.txt – CSS + JSS indexieren lassen

Magento 2 bietet eine Benutzeroberfläche im Magento Admin Panel, welche die Verwaltung und Anpassung der Robots.txt vereinfacht. Die robots.txt beeinflusst welche Inhalte letztendlich von Google durchsucht werden dürfen.

Dabei muss vom Shop-Betreiber darauf geachtet werden, dass alle JS und auch CSS Dateien durchsucht werden dürfen, denn Google schreibt vor, dass diese Aktion zuvor genehmigt werden muss. Des Weiteren sollte auch überprüft werden, ob Bilder wirklich durchsucht werden können.

Die Suche wird von Magento über den Pfad “/catalogsearch” abgebildet. Dieser Pfad sollte unbedingt von Google ausgeschlossen werden, da in diesem Bereich unendlich viele Seiten dynamisch erzeugt werden, d.h. Google indexiert tausende Seiten, wodurch Google nicht mehr genügend andere Seiten des Shops indexieren kann.

Es ist nichts Neues, dass Google weniger wichtigen Seiten auch weniger Zeit und Aufmerksamkeit schenkt als “wichtigen” Internetshops und Webseiten. Doch selbst wenn Dein Shop von Google als besonders wichtig betrachtet wird, heißt das noch lange nicht, dass Google unendlich viele Inhalte, Seiten, Produkte und Kategorien in den Index aufnehmen kann.

Interne Verlinkung

Ebenso wichtig wie relevante Inhalte für Produkte und Kategorien, sind auch die internen Verlinkungen ein Entscheidungsfaktor für das Listing in Google. Daher sollten die internen Verlinkungen geplant sein.

Social Media Integration

Google Rankings werden auch durch die Anzahl und Qualität an Social Media Signalenstark beeinflusst, denn sie zeigt den Einfluss und die Bedeutung der entsprechenden Webseite an. Füge daher Social Sharing Buttons für Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Pinterest und Instagram ein, um Deine Produkte zu promoten und von Deinen Followern auf Social Media Kanälen verbreiten zu lassen.

Erweiterungen für ein besseres Magento SEO

Für Magento gibt es viele Erweiterungen, die beim Optimieren des Magento SEO ein wenig nachhelfen. Die “One Magento SEO Performance Suite” der One Advertising AG bündelt verschiedene SEO Features. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf Duplicate-Content und eine bessere Indexierung gelegt. Ebenso vereinfacht die Suite die Optimierung der XML- und HTLM-Sitemaps.

Quelle: Mediawave. Magento SEO Features Überblick.

Sofort-Finanzierung für Ihr Unternehmen

Bitbond ist der erste BaFin lizensierte und global aktive Darlehensvermittler Deutschlands. Als Unternehmer erhalten Sie eine Sofortfinanzierung, um Engpässe zu überwinden und schnelle Investitionen zu tätigen.
Was uns auszeichnet:
  • einfache Bewerbung
  • Kreditgenehmigung in weniger als 24 Stunden
  • Zusätzliche Darlehensbeträge und Rückzahlungsverlängerungen verfügbar
ANGEBOT ANFORDERN
Erhalten Sie die neuesten Bitbond Artikel direkt in Ihre Inbox!
Mehr Artikel
Sofort-Finanzierung
für Ihr Unternehmen
ANGEBOT ANFORDERN