12 Minuten

AuxMoney Erfahrungen – das solltest Du als Anleger wissen

Chris Grundy
06.12.2016

Bei AuxMoney handelt es sich ebenso wie bei Lendico und Iwoca um einen Crowdlending-Marktplatz, der eine Kreditvermittlung von Privat an Privat ermöglicht. Kurzfristige Liquiditätsausfälle, ein langersehnter Traum oder der Schritt in die Selbstständigkeit können Gründe für eine Kreditaufnahme bei der Kreditplattform sein, die anscheinend jedem die Chance auf einen Kredit ermöglicht.

Unter Ressourcen findest Du weitere ausführliche Erfahrungsberichte der Kreditvermittlungsplattformen Lendico und Iwoca sowie weitere interessante Beiträge zum Thema Privatkredit. Im folgenden Artikel berichten wir Dir von unseren AuxMoney Erfahrungen!  

Das AuxMoney-Konzept

AuxMoney agiert als Online-Kreditplattform, welche ohne die Bank als Mittelsmann Kredite von Privat an Privat vermittelt. Privatpersonen können sich anmelden, um entweder einen Kredit aufzunehmen oder Geld anzulegen. Kreditnehmer können nach einer Bonitätsprüfung sowie einer Freischaltung anscheinend ihr persönliches Projekt kostenlos veröffentlichen und dieses wiederum von Privatanlegern finanzieren lassen.

Der Zins ist dabei abhängig von der jeweiligen Bonität des Kreditnehmers, welche in einem hauseigenen AuxMoney Bonitätsscore ausgewiesen wird. Jener Score basiert auf der Schufa, CEG, Arvato und weiteren externen Messwerten sowie internen Informationen und Benutzerdaten.

Investoren können Projekte wählen, und zu deren Finanzierung beitragen, wobei ihnen AuxMoney lukrative Rendite verspricht. Erfahrungsgemäß investieren Kreditgeber meist in überzeugend dargestellte Kreditprojekte, sodass deren Transparenz entscheidend für eine erfolgreiche Finanzierung ist. Werden von Kreditnehmern gewisse Fristen zur Rückzahlung nicht eigehalten, wird AuxMoney mit ihrer Inkasso-Abteilung für die Investoren aktiv.

Auch Bitbond übernimmt bei Zahlungsverzögerungen das Mahnwesen und reicht den Fall an eine international tätige Inkassofirma weiter. Im folgenden Bericht über unsere AuxMoney-Erfahrungen werden wir Konditionen sowie Vor- und Nachteile genauer analysieren und mit Bitbond vergleichen.

Risiken der Geldanlage – AuxMoney und Bitbond im Vergleich

Bevor Anleger ihr Geld auf P2P Kreditplattformen investieren, sollten sie eine ausführliche Recherche bezüglich möglicher Risiken betreiben. Aus diesem Grunde präsentieren wir Dir unsere AuxMoney Erfahrungen hier, damit Du an das Wesentliche denkst.  

  • Ausfallquote: Die Kredite sind nicht durch eine Bürgschaft gesichert, und falls der Kreditnehmer nicht zahlen kann, muss der Anleger dies akzeptieren. Die jährliche Ausfallquote liegt bei AuxMoney bei 2% bis 3% über alle Risikoklassen. Bei Bitbond befinden sich die Rendite für Anleger meist im zweistelligen Bereich, demzufolge ist der Risikograd des Investments signifikant höher. Die Ausfallquote aller vermittelten Kredite liegt bei Bitbond bei rund 9%.  Und auch hier gilt: Eine logische Diversifikation reduziert das Risiko der Ausfallquote.
  • Diversifikation: Ganz gleich, um welches Investmentgeschäft es sich handelt, eine intelligente Diversifikation des Kapitals ist stets essentiell für eine erfolgreiche Anlage mit hohen Renditen. Setzt ein Investor lediglich auf eine Karte, und diversifiziert sein Kapital nicht, kann er im schlimmsten Fall alles verlieren. Der Minimalbetrag pro Projekt liegt bei AuxMoney bei 25€, und bei Bitbond bei 0,01 BTC, was ungefähr nach aktuellem Wechselkurs 7,19€ entspricht. Demzufolge ermöglicht Bitbond eine Diversifikation mit geringeren Anlagebeträgen.
  • Insolvenz: Obwohl sich AuxMoney gut auf dem Markt etabliert hat, besteht dennoch die Möglichkeit einer Insolvenz. Tritt der Fall ein, werden Kreditabwicklungsgeschäfte jedoch über die SWK Bank getätigt. Nach Aussage des Unternehmens werden dann aber keine Neukreditgeschäfte entstehen. Ebenso bleiben auch die Kreditabwicklungs-geschäfte bei Bitbond im Falle einer Insolvenz unangetastet.

Rendite und Gebühren

Mögliche Gebühren, Rendite, Ausfallquoten und vor allem auch der Risikograd sind entscheidende Faktoren, um letztendlich den Gewinn der Investition kalkulieren zu können. Zahlt der Anleger beispielsweise hohe Gebühren für seine Anlage, müssen diese von der Rendite verrechnet werden. Deswegen gehen wir in der Darstellung unserer AuxMoney Erfahrungen selbstverständlich auch auf Gebühren und Rendite ein.

AuxMoney: Gebühren und niedrige Rendite

Anleger entscheiden entweder manuell oder mithilfe des automatisch investierenden Portfolio Builder, welche Projekte sie finanzieren möchten. Kommt es zur Finanzierung auf AuxMoney, zahlen Anleger 1% ihrer Anlagesumme als Vermittlungsgebühr. Abhängig von der Bonität des Kreditnehmers können unterschiedliche Rendite erzielt werden, die wiederum mit einem entsprechenden Ausfallrisiko verbunden sind.

Dabei kann jeder Investor entscheiden, ob er rendite- oder sicherheitsorientiert investieren möchte. Eine breite Streuung der Kapitalanlage ist sinnvoll, um Ausfallraten abzufangen. Im Durchschnitt können durch eine diversifizierte Anlage, Rendite von durchschnittlich 5,5% auf AuxMoney erzielt werden. Laut Handelsblatt wirbt das Unternehmen mit einer Durchschnittsrate von 6,7 %, wobei dieser Wert für Anleger gilt, die beispielsweise eine Geldanlage von 2500€ auf 100 Projekte über alle Score-Klassen streuen.

Demzufolge liegt die Rendite nach wie vor über herkömmlichen Anlagemöglichkeiten wie Sparbücher, Tagesgeld und Fonds. Selbst bei Kreditausfall kann dieser inklusive der entstandenen Gebühren meist durch Diversifikation ausgeglichen werden, sodass der Anleger trotzdem einen Gewinn erzielt. Wer höhere Rendite einfahren möchte, muss auf Investitionen in unterschiedlichen Bonitätsklassen setzen, und somit den Risikograd erhöhen.

Jedoch kann auf Projekte mit dem höchsten Zinssatz – Kredite der Bonitätsklasse X – nur manuell geboten werden, eine automatisierte Investition mit dem Portfolio Builder ist nicht möglich. Da das Risiko bei Anlage der Bonitätsklasse X sehr hoch ist, sollten sich Anleger mit den Kreditnehmern genau auseinandersetzen.  

Bitbond: Höhere Rendite bei 0% Gebühren

Bei Bitbond entscheiden Anleger ebenfalls manuell oder mithilfe der AutoInvest-Funktion, welche Projekte sie finanzieren möchten. Kommt es jedoch zur Finanzierung entstehen für den Investor keine Gebühren. Bitbond stuft die Bonität der Kreditnehmer ebenfalls anhand verschiedener Faktoren ein, und schaltet deren Kreditgesuch auf der Plattform frei. Demzufolge können Investoren ebenfalls rendite- oder sicherheitsorientiert investieren.

Allerdings liegen die jährlich zu erwartenden Rendite bei Bitbond um einiges höher als bei AuxMoney, und es können 10% bis 13% Rendite erwartet werden. Hinzukommt, dass Bitbond vollkommen bankenunabhängig operiert, sodass, anders als bei herkömmlichen P2P Kreditplattformen, keine Transaktionsgebühren anfallen.

Ferner haben die Kreditnehmer die Möglichkeit zu entscheiden in welcher Währung ihr Kredit denominiert sein soll. Dabei ist ein reines Bitcoin-Darlehen möglich, oder die Festlegung des Wertes in US-Dollar – alle Zahlungen erfolgen dann im jeweils aktuellen Bitcoin-Gegenwert.  

Bitbond – Bankenlos mit dem BaFin Segen

Seit Oktober 2016 ist es amtlich: Bitbond hat als erstes Blockchain-Unternehmen von der Finanzaufsicht BaFin den Segen bekommen. Dank der BaFin-Lizenz kann Bitbond ab sofort unabhängig von jeglichen Banken weltweit Bitcoin-Kredite vergeben. Bitbond Geschäftsführer Radoslav Albrecht erklärt:

Mit einer eigenen BaFin-Lizenz, die uns offiziell eine Anlagenvermittlung erlaubt, machen wir uns unabhängig von jeglichen Banken. Das verschafft uns große Effizienzvorteile.“

Durch den Einsatz von Bitcoins haben Anleger ebenfalls Zugriff auf den internationalen Finanzmarkt, und können weltweit Projekte und Kreditnehmer unterstützen, wohingegen Kreditabwicklungen auf AuxMoney an den Euro gebunden sind. Daher ist diese Anlagemöglichkeit insbesondere für Investoren und Kreditnehmer interessant, die an einer anonymen, globalen und bankenunabhängigen Kreditabwicklung interessiert sind.

AuxMoney – Bankkonto notwendig für Kreditabwicklung

Alle Transaktionen auf AuxMoney sind an Bankkonten gebunden, sodass die Rückzahlung von Krediten an eine zwischengeschaltete Bank getätigt werden, welche die Beträge wiederum an die Anleger weiterleitet. Bei vielen P2P-Kreditplattformen entstehen dadurch Transaktionsgebühren, die entweder die Plattformen oder die Banken berechnen.  

Fazit | AuxMoney Erfahrungen

Fakt ist, wer sicher investieren möchte, muss sich mit Minikreditanlagen in sicheren Bonitätsklassen und einer breiten Streuung (Diversifikation) begnügen. Wer spekulieren möchte, und hohe Rendite einfahren möchte, muss renditeorientierter mit einem höheren Risikograd investieren. Ein gewisses Restrisiko bleibt immer, sei es über eine klassische P2P Kreditvermittlungsplattform wie AuxMoney oder das innovativere Konzept von Bitbond. Doch was bedeutet Sicherheit im Finanzgeschäft?

Selbst Finanzprodukte, wie Sparbücher, Festgeldkonten, Lebensversicherungen und Fonds, die auf Sicherheit getrimmt sind, bergen ein gewisses Risiko selbst wenn Einlagesicherungen diesen Eindruck vermitteln möchten.

AuxMoney und Bitbond bieten beide eine optimale Alternative, um hohe Rendite fernab der klassischen Anlagemodelle zu erzielen. Durch eine intelligente und breite Streuung der Kapitalanlage kann ein höheres Maß an Sicherheit gewährleistet werden. Durch den Einsatz kleinerer Beträge können anfangs Probeläufe durchgeführt werden, was wiederum optimal für Einsteiger ist und all diejenigen, die zunächst eine vorsichtigere Strategie bevorzugen.  

Selbstverständlich kommt es auch auf das Gespür und die Risikobereitschaft des Investors an, ob er Verlust oder Gewinn macht. Wer lediglich auf die höchsten Renditen abzielt, aber nicht auf Sicherheiten setzt und Rückzahlungswahrscheinlichkeiten untersucht, muss eventuell Verluste einfahren oder länger auf eine Tilgung warten.

Somit bietet sich eine Kreditanlage über Bitbond und AuxMoney sowohl für renditeorientierte als auch sicherheitsorientierte Investoren an.

Durch den Einsatz von Bitcoins offeriert Bitbond Anlegern jedoch eine Vielzahl weiterer lukrativer Vorteile. Zum einen wird Anlegern und Kreditnehmern Zugriff auf den globalen Finanzmarkt ermöglicht, wodurch Anleger hohe Rendite einfahren, und Kreditnehmer dennoch günstigere Zinsen als bei nationalen Banken erhalten können. Zum anderen erfolgen alle Transaktionen bankenunabhängig, sodass keine zusätzlichen Transaktionsgebühren bei Banken oder Dritten entstehen. Ferner können Anleger kostenlos für 0% Gebühren Projekte finanzieren, und dabei hohe Rendite von 10 bis 13% erzielen.

In Anbetracht unserer AuxMoney Erfahrungen lässt sich sagen, dass AuxMoney sowie Bitbond mit Sicherheit eine attraktive Alternative für Anleger bietet. Abhängig von den persönlichen Prioritäten des Anlegers, weisen beide P2P Kreditplattformen ihre individuellen Vorzüge auf. Dabei bietet Bitbond Anlegern eine kostenlose lukrative und bankenunabhängige Anlagemöglichkeit mit Aussichten auf hohe Rendite, die ihnen zusätzlich Zugriff auf den globalen Finanzmarkt ermöglicht.

Solltest Du Fragen haben, beraten wir Dich gerne und freuen uns auf Deine Anfrage!

Sofort-Finanzierung für Ihr Unternehmen

Bitbond ist der erste BaFin lizensierte und global aktive Darlehensvermittler Deutschlands. Als Unternehmer erhalten Sie eine Sofortfinanzierung, um Engpässe zu überwinden und schnelle Investitionen zu tätigen.
Was uns auszeichnet:
  • einfache Bewerbung
  • Kreditgenehmigung in weniger als 24 Stunden
  • Top up and stretch loans available
JETZT ANFRAGEN
Erhalten Sie die neuesten Bitbond Artikel direkt in Ihre Inbox!
Mehr Artikel
Sofort-Finanzierung
für Ihr Unternehmen
JETZT ANFRAGEN